Startseite

Neu: Ab sofort steht die gedruckte Fassung der Chronik der Stadt Delitzsch 1207-1955 (Teil I - Teil IX) zur Verfügung: unter "Stadtgeschichte",  Unterpunkt "Delitzscher Stadtchronik 1207-1990"

 


 

Das Stadtarchiv Delitzsch ist zuständig für die Sicherung und Erschließung, Verwahrung und Pflege des Schriftguts aller städtischen Ämter sowie der städtischen Eigenbetriebe, Einrichtungen und Beteiligungsgesellschaften. Das Stadtarchiv übernimmt Schriftgut aus der Stadtverwaltung, das aus rechtlichen Gründen dauerhaft aufbewahrt werden muss oder ein Geschichtszeugnis darstellt. Die umfangreiche Sammlung von Bauakten ist nicht nur eine Hilfe für Bauvorhaben aller Art, sondern trägt ebenso wie andere Archivalien zur Klärung von Rechtsfragen bei. IMGA0018Von großer Bedeutung ist auch die Verwahrung und Sammlung nichtamtlicher Archivalien, die für die Geschichte und Gegenwart der Stadt bedeutsam sind: Dokumente, Fotos, Pläne, Karten, Postkarten und andere Schriftstücke, private Nachlässe oder Sammlungen von Ton- und Bilddokumenten von Privatpersonen, Vereinen und Firmen werden gern bei vorliegendem öffentlichen Interesse im Stadtarchiv verwahrt und nutzbar gemacht. Die Bereitstellung der Dokumente für Interessierte, die Erforschung der Stadtgeschichte und die historische Bildungsarbeit, z.B. durch eigene Publikationen, gehören ebenfalls zu seinen Aufgaben. Zum 1. Januar 2009 ist ein neues Personenstandsgesetz in Kraft getreten, was unmittelbare Auswirkungen auf die kommunalen Archive hat. Der Zugang zu Daten für die Familien- und Ahnenforschung wurde erheblich erleichtert. Das stellt natürlich auch an das Stadtarchiv Delitzsch erhöhte Anforderungen. Nach Ablauf von Schutzfristen geben die Standesämter die Personenstandsbücher an die zuständigen Kommunalarchive ab.

Delitzsch, den 1. Juli 2014